In der Wirtschaft sind Worte, Worte; Erklärungen sind Erklärungen, Versprechungen sind Versprechungen, aber nur Leistung ist Realität."(Harold S. Geneen) Service freecall: (+49 800) 14 31 96 2
 In der Wirtschaft sind Worte, Worte; Erklärungen sind Erklärungen, Versprechungen sind Versprechungen, aber nur Leistung ist Realität."(Harold S. Geneen) Service freecall: (+49 800) 14 31 96 2 

 

Wie wird Notwendigkeit in Beteiligtengruppen beurteilt?

 

Folgende Fragen helfen dabei, den Handlungsbedarf zu schärfen:

  • Was passiert, wenn nichts passiert?
  • Was hat sich seitdem letzten „Strategie-Zyklus“ verändert? Gibt es eine „strategische Lücke“, einen Korrekturbedarf, der eine Neuorientierung notwendig macht?
  • Wer sind Nutznießer des jetzigen Zustands – wer wäre vermutlich Nutznießer einer Veränderung?
  • Sind sich Initiatoren und Betroffene des Strategieprozesses einig, dass eine Strategie wirklich notwendig ist – oder gibt es abweichende Wahrnehmungen?

 

Ziele klären!

Folgende Fragen helfen, die Erwartungen an den bevorstehenden Strategieprozess zu klären:

  • Welches konkrete Ziel soll der Strategieprozess haben?
  • Was wäre dabei ein gutes, was ein schlechtes Ergebnis?
  • Woran wollen Sie den Erfolg dieses Strategieprozesses messen?
  • Was wird nach dem Strategieprozess anders sein als zuvor?
  • Welche Erwartungen haben die Führungskräfte? Wie realistisch, plausibel und kompatibel sind diese Erwartungen insgesamt? Gibt es Hinweise auf verdeckte Erwartungen?

Gerne unterstützen wir Sie dabei, die Ziele für den Strategieprozess sauber herauszuarbeiten.

 

Kompetenz im Strategieteam sicherstellen

Mit den folgenden Prüffragen können Sie feststellen, ob das Strategieteam ausreichend „stark“ besetzt ist:

  • Hat die Strategiegruppe inhaltlichen Sachverstand, um die anfallenden Fragestellungen kompetent einschätzen zu können?
  • Ist ausreichend Kompetenz vorhanden, um die Methoden, Instrumente und Verfahren anwenden zu können? Wenn das nicht der Fall ist, helfen wir gerne mit unserer Erfahrung, unserem Sachverstand und vielfach bewährten Methoden.
  • Ist genügend Sozialkompetenz an Bord, um eventuell schwierige oder konflikthafte Situationen zu bewältigen?
  • Hat die Strategiegruppe genügend Zeit und persönliches Engagement, um sich dem Strategieprozess so zu widmen, wie es erforderlich ist oder werden könnte?

 

Stimmige Bearbeitungsarchitektur entwickeln

Wenn Ihr Strategieprozess erfolgreich sein soll, ist das Zusammenspiel der wichtigsten Organisationseinheiten und deren jeweiligen Führungskräften von entscheidender Bedeutung. Wenn die relevanten Abteilungen und Bereiche und die entsprechenden Entscheidungsträger nicht ausreichend einbezogen werden, überlässt man die Akzeptanz und damit die Umsetzung der Strategie dem Zufall.

Eine sorgfältige Prozessarchitektur hilft, das in der Organisation vorhandene Wissen zu mobilisieren und in den Prozess einzubeziehen. Durch eine entsprechende Organisationsarchitektur werden die Träger des unternehmensweit vorhandenen Wissens außerhalb der üblichen Sitzungsroutinen zu zielführenden Gesprächen und Workshops zusammengeführt. Die Vorteile:

  • In Strategieworkshops kann das Managementteam die Problemlösungskompetenz weiter entwickeln
  • Dabei entstehen nicht selten innovative Ansätze.
  • Die Umsetzung der Strategie wird spürbar leichter und schneller umsetzbar, wenn die Strategie „aus der Mitte des Unternehmens“ kommt und gemeinsam mit den relevanten Stakeholdern und Promotoren entwickelt wurde.

In unseren Strategieworkshops achten wir stets darauf, dass neben den zu bearbeitenden Sachfragen auch eine Personen- und Systemqualifizierung stattfindet. Hier erfahren Sie weitere Details zu unseren Strategie-Workshops und unserem Vorgehen in Strategieprozessen.

Anbei einige Prüffragen, mit denen Sie feststellen können, ob Sie daran gedacht haben, alle „wichtigen und richtigen“ Mitarbeiter und Mitarbeiterrinnen einzubinden:
Welche Abteilungen und Bereiche waren in der Vergangenheit bzw. werden in Zukunft einen entscheidenden Beitrag für die Umsetzung der Strategie leisten?

  • In welchen Bereichen Ihrer Organisation ist strategisch wichtiges Wissen verankert? Wer hat den engsten Kontakt
    • zu den wichtigsten Beteiligtengruppen in der Organisation
    • und zu den relevanten „Unternehmens-Umwelten“?
  • Soll die Strategieearbeit auch als mögliche Entwicklungsmaßnahme für den Führungskräftenachwuchs genutzt werden?
  • Inwieweit sollen die direkt betroffenen Mitarbeiter in den Strategieentwicklungsprozess mit eingebunden werden?

 

 

 

Kontaktdaten:

Postanschrift:

Raven & Partner

Security Consulting Management

Postfach 11 10
14974 Ludwigsfelde

 

Service: 

freecall

(+49) 800-14 31 96 2

Emergency Call 24/24: 

(+49) 157 53 68 14 39

Fax:       

(+49) 32 121 111 921

E-Mail: 

office@rp-consultant.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular!er Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2020 Copyright by Raven & Partner -Sicherheitsberatung-

Anrufen

E-Mail